Argentinien 🇦🇷

Noch leicht zerstört von der kurzen Nacht hieß es um 7Uhr schon wieder Abfahrt und Koffer ins Auto. Ja das Erlebnis, was mich gegen halb 3 aus dem Schlaf gerissen hat, war alles andere womit ich beim einschlafen gerechnet hätte. Ohren betäubender Lärm das Bett vibrierte und ich saß mehr oder weniger senkrecht im Bett. Total verträumt und neben der Spur konnte mir weis Gott keiner erklären wo hinten und vorne war und erst recht nicht was grade zu dieser Uhrzeit draußen von statten ging. Als ich mich dann nach paar Minuten sortiert hatte und die Lautstärke signalisieren konnte, stellte ich fest, das ein Zug mit ohrenbetäubendem gehupe und unweit von unserem Appartement durch die Stadt rauschte. Ich hätte ja wirklich mit allem gerechnet… aber das war außerhalb meiner Uhrzeitlichen Vorstellungskraft.

Das Klingeln des Weckers noch halb in den Ohren saßen wir auch schon wieder im Auto mit Zielort Stadtgrenze Puerto Madryn in den Augen. Die nächsten Kilometer und Stunden sollten bis auf die kurzen zwischen stops zum tanken ziemlich unspektakulär werden.

Viel nichts und ein grader Blick bis zum Horizont ohne ein einzigen Berg weit und bereit. Das einzige was ab und an mal auftauchte waren Rinder Herden in einer Größen Dimension wie man sie sich bei uns überhaupt nicht vorstellen kann. Schon Wahnsinn wenn man vorher denkt das, dass Land auf der Karte ja eigentlich ga nicht so groß aussieht und dann kilomerter weit keine einzige Kurve auftaucht.

So kam der erste Stopp nach nicht all so langer Fahrzeit, bevor es auf die Straße durch die Pampa gehen sollte. Geschlagene 4 Stunde grade aus ohne einmal abzubiegen. Rund um uns …nichts. Kein Handy Empfang, kein Baum, keine Menschenseele. Das Sinnbild von Natur erstreckte sich rundum uns herum. Die Steppe Patagonia’s in vollem Busches Glanz und ohne Einwohner. Die tolle Landschaft bewegte mich dann doch nach etwa einer Stunde dazu ein kleines Schläfchen zum Zeitvertreib einzulegen.

Da war er wieder der kurze Tankstop kurz vor dem Ziel und die Inspiration schon wieder was gesehen zu haben, was mich sofort an zuhause erinnert hat. Die Einfachheit, der Möglichkeit, etwas zu schaffen mit dem was man grade zur Verfügung hat. Die Stabilität der Sitzgelegenheiten wollte ich natürlich nicht in Frage stellen und konnte mich selbstverständlich nicht davon abhalten zu einem spontanem Sitz Test überzugehen. Ja das schmunzeln und das leichte Grinsen bemerkte sogar der Fahrer, der mich wippend auf dem Stuhl entdeckte und sich mit mir gefreut hat. Ach ein herrlicher Moment nach so einer langen Fahrt.Aufs mehrfache etlichen Polizei Kontrollen und scharfe Bestimmungen hier in Argentinien waren keine Seltenheit. So ging es weiter noch etwa 100km bis an die Stadtgrenze wo mich ein anderer Fahrer der Provinz in Empfang nehmen sollte. Nach kurzen Verständigungsproblemen mit der örtlichen Polizei und viel Papierkram durften wir dann endlich die Autos umladen und es ging weiter Richtung Appartement.

Angekommen im Appartement rund 12.600km entfernt von daheim auf der anderen Seite. Jetzt kommt der eher unspektakuläre Teil des Abenteuers die Quarantäne aber hierzu bald mehr …

8 Gedanken zu „Argentinien 🇦🇷

  1. Michael Fitzner Antworten

    Ich wünsche Dir einen guten Flug, viel Spaß und viel Erfolg in Argentinien, bleib gesund.
    GLG aus Atzenhain
    Michael

    • Heidrun Rühl Antworten

      Guten Flug mein GROßER und viele schöne Momente. 😙
      Bleib GESUND !!!

      Bis bald🖐

      Freue mich drauf, dich in 3 Monaten wieder gesund in die Arme nehmen zu können.

  2. Marcel Antworten

    Hoffe Du bist gut angekommen. Hab viel Spaß daran Neues kennen zu lernen. Freue mich schon auf neue Berichte hier.

  3. Torsten kuhn Antworten

    Hallo mein lieber, habe gerade deinen sehr schönen und interessanten Bericht gelesen. Ich wünsche dir eine gute und wunderbare Zeit. Werde weiterhin schauen was du zu berichten hast. Ich schreibe dir gerade aus Braunlage, wo ich noch etwas fertig vom gestrigen Tag bin. Sind Gesten Mountainbike gefahren und sind mal eben 53 km und 1000 Höhen Meter geradelt. Wunderbare Gegend hier und am Abend einen sauleckeren Hamburger gegessen. Also wenn du wieder in der Heimat bist und du Lust hast etwas Urlaub zu machen, dann auf in den Harz, kann ich bestens empfehlen. So, dann dir weiterhin eine gute Zeit und bleib mir gesund. Liebe Grüße Torsten the Haar Cutter.

    • Kevin Autor des BeitragsAntworten

      Hey Torsten 👋🏽 Das hört sich ja auf jeden Fall mega interessant an. Ich denke bei meinem nächsten Besuch werden wir uns viel zu erzählen haben. Ich wäre nach 20km schon nicht mehr zu gebrauchen gewesen😂 Hut ab und immer festen Sitz im Sattel. Wünsche dir auch eine schöne Zeit und genieß die schönen Tage im Herbst zum Mountainbiken. Stay Healthy und liebe Grüße Kevin

  4. Torsten kuhn Antworten

    Hallo Kevin,
    Ich hoffe das es dir trotz Arbeit gut geht und das du in Argentinien eine schöne Zeit verlebst.
    Mittlerweile hat uns der November voll im Griff und das Wetter hier ist sehr bescheiden. Aber wie du dir denken kannst, das Mountainbike fahren macht weiterhin sehr viel Spaß. Besonders jetzt in Corona Zeiten. Wenn man mit dem Rad im Wald unterwegs ist, vergisst man um sich herum alles. Das einzige was mir fehlt ist das man keine Auftritte mit der Musik hat. Doch wie du bestimmt auch schon mitbekommen hast, es gibt Hoffnung. Vielleicht wird der Impfstoff 💉 Anfang des neuen Jahres eingesetzt und hat auch seine Wirkung. Wenn das so ist, werden wir mal zusammen einen trinken gehen wenn du wieder gesund nachhause gekommen bist. Sei dir gewiss, wir denken an dich und freuen uns dich wieder zu sehen.
    Dein Friseur 💇‍♂️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.